Ehenswürdigkeiten

SEHENSWÜRDIGKEITEN

Das Tor des KussesDie Unendliche SäuleDer Tisch des SchweigensDie Bücherei des Kreises genannt „Christian Tell” BüchereiDas Dramatische Theater Godeanu Elvira„Ecaterina Teodoroiu” GedenkhausDas Kunstmuseum Alexander ŞtefulescuDas KunstmuseumDie Statue von Tudor VladimirescuDie Statue von General Gheorghe MagheruAlexandru Ştefulescu BüsteDas Mausoleum von Ecaterinei Teodoroiu


Das Tor des Kusses ist der Durchgang durch den das Vergehen zu einer anderen Welt. Das Motiv des Kusses liegend an den Säulen dieses Tores könnte auch als das Auge schauend Innenraum gelten. Das Werk wird aus Travertin Banpotoc, mit der Größe und Höhe von 5,13 M und 5,45 M lang, mit einer Seite der Säulen von 1,69 M errichtet.


Die Unendliche Säule ist ein wahres “geistliches Testament” des großen Künstlers, eine wahre Weltachse (Lateinisch Axis Mundi ) zum Zweck den Himmel in Ewigkeit zu unterstützen, sie wurde von Sidney Geist als “der Höhepunkt der modernen Kunst.” bedacht Hoch von 29,33 m, besteht die Saeule aus 16 rautenförmigen Module aus Messinggusseisen. Die Module von 1,80 m Höhe und etwa 860 Kg werden auf einer eingebetteten Welle aus Stahl in einem Betonfundament mit einer Seitenlänge von 5 M montiert.


Der Tisch des Schweigens repräsentiert der bäuerliche Tisch, aber auch der Tisch an dem die zukünftigen Krieger und Helden vor dem Weggang zur Bekämpfung saβen. Gerbeitet in Travertin, hat dieser Tisch die folgenden Dimensionen: die Platte hat einen Durchmesser von 2,15 M und ist 0,43 M dick, das Bein des runden Tisches hat einen Durchmesser von 2 M und ist 0,45 m dick. Ursprünglich wurden die 12 Stühle um ihn herum viel näher an den Tisch und paarweise gestellt.


Die Bücherei des Kreises genannt „Christian Tell” Bücherei in der Eroilor (Helden) Straβe, ist einer der wichtigsten Raeume der Foerderung der Kultur, der intellektuellen Aus- und Weiterbildung in Targu-Jiu und im Kreis Gorj. Die Buücherei des Kreises organisiert in Zusammenarbeit mit anderen Institutionen, verschiedene Großveranstaltungen, mit nationaler oder inter-Kreis Natur.


Das Dramatische Theater “Godeanu Elvira” am 6. Juni 1993 gegründet, ist es von besonderer Bedeutung bei der Bereitstellung für das Publikum jenen außergewöhnlichen Kulturraum, in dem die theatralische Bewegung sich entwickeln können und zukünftige Generationen von Schauspielern, Folger von Elvira Godeanu gestalten Vom 26. Oktober 2002 gibt es ein Theatersaal wo neue, moderne, vom Publikum geschätzten Theatersaisonen, Theater-Festivals, und andere Arten von kulturellen Vorstellungen oder Darbietungen stattfinden.


„Ecaterina Teodoroiu” Gedenkhaus befindet sich im Vădeni – Stadtviertel, auf D.N. 66 Targu Jiu – Petrosani. Das Haus, wo Ecaterina Teodoroiu (1894 – 1917) geboren wurde, wurde 1884 von ihren Eltern erbaut und hat zwei Zimmer: ein Wohnzimmer mit Kamin und das Schlafzimmer. Vor dem Haus befindet sich auf der Westseite die Veranda. Bis 1945 wurde das Haus von Familienmitgliedern bewohnt und seit 1959, nach der Restaurierung, wurde ein Gedenkhaus. Exponate Fotografien, Dokumente und Objekte von zweiten Leutnant Ecaterina, treu Neuerstellung der Atmosphäre, in der er lebte, wurde “Heldin des Jiu” bezeichnet.


Das Kunstmuseum “Alexander Ştefulescu” wurde am 16. Juli 1894 auf Initiative von Gelehrten der Zeit, darunter Alexander Ştefulescu, Iuliu Moisil und Aurel Diaconovici gegründet. Im Museum gibt es spezialisierte Abschnitte der Ethnographie, Archäologie, Geschichte, Numismatik, religiöse Gegenstände, Naturwissenschaften und wird vom ehemaligen Verwaltungspalast, liegend in der Geneva Strasse. Das Museum verfügt über mehr als 24.000 Objekte errinernd an Geschichte des Gorj Kreises, die gesammelt, untersucht und durch andere und den Historiker Alexander Ştefulescu verarbeitet wurden. Es enthält auch in seinem Inneren eine Vorführung -Galerie der wichtigen Vertreter des Gorj-Kreises, seit dem sechzehnten Jahrhundert.


Das Kunstmuseum befindet sich im Öffentlichen Garten der Kreisstadt (im Zentralen Park) wo eine Ausstellung von Gemälden und Kunstwerken der lokalen Künstler, religiöse Kunstobjekte und Skulpturen esgibt.


Die Statue von Tudor Vladimirescu befindet sich im Landschaftspark liegend vor dem Nationalen Kolleg “Turdor Vladimirescu” und ist das Werk des Bildhauers C. Bălăcescu und wurde im November 1898 von einer Gruppe von Studenten aus dem kreis Gorj habend als Ehrenpräsident den Historiker Grigore Tocilescu, errichtet.


Die Statue von General Gheorghe Magheru Es wurde am 7. Oktober 1972 enthüllt und ist das Werk von Bildhauer V. Năstăsescu,errichtet in der Nähe der Kreuzung in der Straßen Eroilor (der Helden Strasse) und Gheorghe Magheru , wo das Haus des revolutionären Patriotens befand.


Alexandru Ştefulescu Büste das ist ein Werk vom Bildhauer Vasile Blendea, sie wurde 1937 enthüllt. Alexandru Ştefulescu (1856 – 1910), Alexandru Ştefulescu (1856-1910), war Lehrer und Schulinspektor, Journalist, Archäologe, Numismatiker, er war ein berühmter Zeichner des kulturellen Lebens der Stadt, durch seine Schriften bringend einen wertvollen Beitrag zum Verständnis der Vergangenheit des Kreises Gorj.


Das Mausoleum von Ecaterinei Teodoroiu ein Steinsarkophag mit Basreliefen wurde 1935 , im dem Platz vom Verwaltungspalast von Künstlerin Milita Petrascu , eine Schülerin von Constantin Brancusi gebaut, um die Reste des Jiu Heldin unterzubringen.
Am 22. Januar 1979 im CAM- Stadtteil, wurde die Statue von Ecaterina Teodoroiu ein Werk von Julia Onița, enthüllt.

  ERBE- GEBÄUDE

Verwaltungspalast (heute Präfektur und Kreisratl)Targu-Jiu Rathaus als StadtverwaltungCornea Brailoiu HausVasile Moanga HausMăldărescu Dumitru” HausDas Haus des Knechtes Barbu GănescuJoseph Keber-Gedenkhaus Die Quelle (der Brunnen) SâmboteanuDie Kathedrale-Kirche (Kirche der Heiligen Könige oder Kirche der Kaufleute) Die Kirche der Heiligen Apostel Peter und PaulHeiliger Nikolaus Kirche


Verwaltungspalast (heute Präfektur und Kreisratl) war ursprünglich ein Raum für das Rathaus. Am 22. August 1898 wurde der Grundstein gelegt und der Bau wurde teilweise am 9. Mai 1900 aufgenommen mit dem beeindruckenden, maurischen Ratsaal. Die Bauarbeiten wurden im Jahre 1904 durch die IMontage der Uhr abgeschlossen. Nach dem Erscheinen des Kreises Gorj im Jahr 1968 wurden als Bedarf an Raum für den Sitz der politische Verwaltung an der Zentralkörper des Gebäudes des Rathauses (deren Erweiterungsbauten abgerissen wurden) neue Räume hinzugefügt.


Targu-Jiu Rathaus als Stadtverwaltung , Constantin Brancusi Blvd, Nr. 19 ist ein wichtiges Gebäude, das durch seinen architektonischen Stil und seine Größe, der Grundstein von denen im Jahre 1932 am 11. Juli zunächst als Wohnheim der Jünger festgelegt wurde, beeindruckt.


Cornea Brailoiu Haus wurde im Jahre 1710 erbaut und ist in Vădeni ein historisches Baudenkmal in Brancoveanu Stil. Im Hof wurde eine Kirche gebaut.


Vasile Moanga Haus , von Stardate Siret, wurde um 1770 als Eigentum Sames Vasile Moanga Freund von Tudor Vladimirescu, der Führer der Revolution im Januar 1821 gestand die Plan der organisierte Bewegung mit seinen Kaempfern genannt “Pandurii”, gebaut.


Măldărescu Dumitru” Haus befindet sich in der Strasse Tudor Vladimirescu , Nr. 36, und ist ein der ältesten und interessantesten Häuser als Baustil. Es hat eine reiche historische Vergangenheit, errinernd an Diplomatie (der Bojaren und Führer der Ortung), aber auch an Grausamkeit (nach der Niederlage der Revolution vom 1821 machten die Türken Hafen von Köpfen der Panduren die sie töteten.


Das Haus des Knechtes Barbu Gănescu befindet sich in der Nähe des (aktuellen) Verwaltungspalasts und ist ein altes Architekturdenkmal des Gorj Kreises, errichtet im 18. Jahrhundert. In diesem Haus wurde Constantin Brâncuşi in den Jahren 1937 – 1938 untergebracht, als er an dem Kreigdenkmal Ensemble „Der Weg der Helden”.


Joseph Keber-Gedenkhaus befindet sich in der 11. Juni 1848 Strasse und beherbergt eine Sammlung von Gemälden und eine Kunstbibliothek und gilt als ein architektonisches Denkmal.


Die Quelle (der Brunnen) Sâmboteanu liegt in der Nähe des Wasserturms und wurde am Ende des 18. Jahrhundert von dem Wuerdertraeger Ianache Sâmboteanu, ein Verwalter der Kreis Gorj, im Ort, wo die ehemaligen Wasserträger wurden mit Wasser die Einwohner versorgt.


Die Kathedrale-Kirche (Kirche der Heiligen Könige oder Kirche der Kaufleute) liegend im Victoriei Platz, wurde von den Stadtkaufleuten gebaut (davon die wichtigsten Gründer Dobre Sârbu und Radu Cupeţu waren) seit 1748 an der Stelle einer aelteren anderen Kirche, die im Jahre 1717 errichtet wurde Die Außenmalerei unterschiedet sich durch die Darstellung der Gesichter der Propheten , sie wird weiter angereichert, bei der Wiederherstellung im Zeitraum 1933-1940, durch den Beitrag des bekannten Malers Iosif Keber.


Die Kirche der Heiligen Apostel Peter und Paul in dem Weg der Helden oder in der Calea Eroilor Strasse wurde im Zeitraum 1929-1938 auf dem Ort einer alten Kirche (aus dem 18. Jahrhundert ) auf der Achse des Denkmal-Ensemble geweiht den Helden , des große Künstler Constantin Brâncuşi gebaut.


Heiliger Nikolaus Kirche , in der 11. Iunie 1848 Straße, wurde im achtzehnten Jahrhundert durch die Versorgung des Erzpriesters Andrej Schevofilax in byzantinischen Baustil errichtet. Auch wie im Falle der Kathedrale Kirche, hat der Maler Joseph Keber, um die Wiederherstellung des Außenanstriches im Jahre 1980 beigetragen.

  Natürliches touristisches Potenzial des KRIESES GORJ

Das Relief des Kreises Gorj bietet eine seltene Harmonie und Schönheit, die die Aufmerksamkeit eines jeden Reisenden anzieht. Im Norden erhebt sich Godeanu, Vâlcan und Parang Gebirge mit der Bergspitze Parângul Mare 2519 m hoch, deren Lander nach und nach in den Karpaten Depressionen steigen. Die spektakulärsten Naturschönheiten und Höhlen sind die Schlüssel am Südrand der Karpaten, in Kontakt mit den Unterkarpaten -Subcarpatii.

 
 
 
 
 
 
 
 
  

Anthropisches touristisches Potenzial des KREISES Gorj
 

 
 
 
 
 
 
 

 
Andere Sehenswürdigkeiten im Kreis Gorj:
  • Die Statue der Brueder Buzesti – Crasna
  • Schokoladenfabrik – Krasna
  • Die Kirche St. Johannes der Täufer “- Novaci
  • Das Kreuze Museum – Macesu
  • Das Museum der Montanen Civilization – Ranca
  •  
    Anthropische Resourcen Als Erbe Des Tourismuspotenzials In Der Stadt Targu Jiu
     

    Die Kreisstadt Targu Jiu die Stadt wurde wie der Jiu Fluss, der es durchquert, benannt und wurde zunächst als Wochenmarkt am Ufer des Jiu , ein Markt, dier auch heute am Donnerstag jeder Woche stattfindet, bekannt. Es wird zunächst als die Messe am Jiu Fluss vor 600 Jahren als die Stadt vor 400 Jahren erwähnt. Die Grünanlage entstand 1856 in der Wiese auf dem linken Ufer des Jiu.